Einführung

Kegelstrahldüsen
Düsen, deren Strahl kegelförmig und mit einem runden Querschnitt ausgesprüht wird. Kegelstrahlen haben weniger Aufprallkraft als Flachstrahlen und sind deshalb zum Spülen und Befeuchten besser geeignet.

Vollkegelstrahldüsen
Kegelstrahldüsen, in denen die Flüssigkeit relativ gleichmäßig über den Querschnitt verteilt wird. Beachten Sie jedoch bitte, dass die Vollkegelstrahldüse unter ähnlichen Betriebsbedingungen größe Tröpfchen als die Hohlkegelstrahldüse erzeugt. (Einige Vollkegelstrahldüsen können auch als Hohlkegelstrahldüsen geliefert werden, indem die innere Konstruktion geändert wird).

Hohlkegelstrahldüsen
Kegelstrahldüsen, in denen wenige oder keine Tröpfchen im Zentrum des Querschnitts zu finden sind, und der größte Teil des Strahls am äußeren Rand konzentriert ist.

Flachstrahldüsen
Auch als Fächerstrahldüsen bekannt, erzeugen diese Düsen entweder eine flache oder elliptische Wasserfläche. Sie sind am besten für Waschvorgänge geeignet, bei denen hoher Druck wünschenswert ist. Der Strahl löst sich normalerweise wenige Zoll von der Düsenöffnung entfernt in einzelne Tröpfchen auf.

Zerstäuberdüsen
Erzeugen einen stark zerstäubten Hohlkegelstrahl. Ihr feiner Ausstoß schwankt zwischen einem in der Luft schwebenden Nebel und geringfügig größeren Tröpfchen, die durch die Schwerkraft zum Boden gezogen werden. Sie werden am häufigsten zur Luftbefeuchtung und sehr leichten Anfeuchtung verwendet.

Strahldüsen
Erzeugen einen geraden ununterbrochenen Strahl, als 0° Sprühwinkel bezeichnet. Abhängig von der Rohranlage, der Düsenöffnungsgröße und dem Wasserdruck, kann der Strahl von einigen Zoll bis zu einem Meter ununterbrochen bleiben. Zur Zerstäubung und für leichte Schneideanwendungen.

Rohrgröße
Bezieht sich auf den NPT Schraubanschluss an der Düse oder auf das Anschlußstück.

Sprühwinkel
Der Sprühwinkel wird an der Düsenöffnung ermittelt. Er schließt den leichten Dunst aus, welcher am Rand des Strahles auftritt, besonders bei Verwendung der Düsen mit niedrigen Strömungsgeschwindigkeiten. Höherer Betriebsdruck führt gewöhnlich dazu, den Strahl zu verdichten. Das führt zu einem engeren Sprühwinkel. Flüssigkeiten mit einer niedrigeren Oberflächenspannung als Wasser erzeugen breitere Sprühwinkel als Wasser.

Düsenöffnung
Die Öffnung, durch welche die Flüssigkeit die Düse verlässt. Sie verteilt die Flüssigkeit, und ihre Konturen erzeugen die verschiedensten Sprühwinkel. Sie ist normalerweise rund, aber im Fall der Flachstrahldüsen kann sie auch elliptisch sein. Bei den meisten Düsen hat die Öffnung eine hochpolierte Oberfläche. Sie sollte nie mit einem Metallgegenstand in Berührung kommen. Ein hölzerner Zahnstocher ist das beste Werkzeug, um eine Düsenöffnung zu säubern oder durchgängig zumachen.

Druck
Die Kraft mit der die Flüssigkeit in die Düse einfließt, in PSI (Pfund pro Quadratfuß: 1PSI = 0,6848 N/qcm). Im Allgemeinen erzeugt der Betrieb bei höherem Druck kleinere Tröpfchen, engere Sprühwinkel und dichtere Sprühbilder. Umgekehrt führt niedriger Druck zu größeren Tröpfchen, geringfügig breiteren Winkeln und einer weniger dichten Verteilung.

Mindestbetriebsdruck
Der niedrigst mögliche Druck, bei dem die kinetische Energie der Flüssigkeit ausreicht, um einen vollentwickelten Strahl zu erzeugen. Durchflussdaten in den Düsentabellen geben diesen Wert für Wasser an. Er kann höher oder niedriger sein, wenn andere Flüssigkeiten als Wasser benutzt werden, da er vom spezifischen Gewicht und der Viskosität der Flüssigkeit abhängt.

NPT
National Pipe Thread (amerikanischer Rohrgewindestandard). Dieses ist ein spitz zulaufendes Gewinde, das bei der Installation selbst-festziehend wirkt. Eine Gewindeabdichtung wie “pipe dope” oder Teflonband wird benötigt, um sie richtig abzudichten.

Sprühzerstäubung
Eine Sprühdüse teilt einen Strahl Flüssigkeit in viele kleine Tröpfchen auf. Leistung und Ergebnisse des Sprühvorgangs hängen sehr von Größe und Verteilung der Tröpfchen ab. Die Tröpfchengröße schwankt zwischen wenigen und tausenden Mikrometern und ist von der versprühten Flüssigkeit, dem Druck und der Düsenkonstruktion abhängig.

Die Düsen erzeugen keine Tröpfchen gleicher Größe. Es gibt normalerweise ein breites Spektrum an Tröpfchengrößen innerhalb eines Strahls.

Bei zunehmender Düsenkapazität erscheinen größere Tröpfchen. Grobe Zerstäubung ist normalerweise mit engen Winkeln oder gerade Strahlen verbunden. Für eine gegebene Düse kann die Feinheit der Zerstäubung durch größeren Druck verbessert werden.

Die zwei wichtigsten Flüssigkeitsparameter, die die Zerstäubung beeinflussen, sind Viskosität und Oberflächenspannung. Verglichen mit der Viskosität hat die Oberflächenspannung eine relativ kleine Wirkung.

Sprühgeschwindigkeit
Die Geschwindigkeit des die Düsenöffnung verlassenden Strahls hängt vom Flüssigkeitsdruck ab. Sie wird auch von den Eigenschaften der Bauform der Düse bestimmt. Bei Düsen mit festem und flachem Strahl ist unter gleichen Bedingungen die Geschwindigkeit größer als bei breitwinkligen, runden Kegelstrahldüsen.

GPH
Gallons per hour (Gallonen pro Stunde: 1 Gallone = 3,7853 l). Diese Größeneinheit basiert immer auf Wasserdurchfluss. Siehe (in die) Tabelle für eine bestimmte Düse, um den Druck ihrer Strömung festzustellen.

GPM
Gallons per Minute (Gallonen pro Minute). Die Größeneinheit für Düsen mit einer größeren Durchflussmenge, basierend auf Wasserdurchfluss. Siehe (in die) Tabelle für eine bestimmte Düse, um den Druck ihrer Strömung festzustellen.

CFM
Cubic feet per Minute (Kubik-Fuß pro Minute). Eine Maßeinheit, die das Gasvolumen (normalerweise Luft) beschreibt, das in eine mit Luft betriebene Düse strömt.

Anmerkung
Einige unserer Düsen, die als Vollkegelstrahldüsen aufgelistet sind, können auch dazu gebracht werden, einen Hohlkegelstrahl zu erzeugen, obwohl dies nicht spezifisch aufgeführt wird. Wenn eine bestimmte Düsenkonfiguration Ihren Bedürfnissen entspricht, aber das falsche Grundstrahlmuster hat, teilen Sie es uns bitte mit. Wir würden uns freuen, wenn es uns möglich wäre, Ihren Wünschen nachkommen zu können.