Es handelt sich hier um eine Erweiterung der handelsblichen Brennerdüse, die speziell für die Verwendung von Schwerölen in den oberen zulässigen Viskositätsbereichen von 5 – 9,5 cst, geprüft mit 430 PSI (30 bar), eingesetzt wird.

Die HO-Düse ist mit folgenden Sprühwinkeln und Leistungen lieferbar:
45 ° von 1,75 Gph – 45,00 Gph
60 ° von 1,75 Gph – 45,00 Gph
80 ° von 2,25 Gph – 45,00 Gph
Bei Leistungen über 45,00 Gph Lieferzeit auf Anfrage.

Die genannten Düsen sind mit dem Sprühbild PL-Hohlkegel erhältlich.

Empfehlungen und kleine “Tipps”

Die MONARCH-Düse ist ein mechanisches Teil und wird mit höchster Präzision bearbeitet. Deshalb muß sie mit großer Sorgfalt behandelt werden. Aus diesem Sicherheitsdenken heraus ist jede Düse werkseitig einzeln in einer Plastikbox verpackt. Offen gelagerte Düsen können gegenseitig kollidieren und der Düsenbohrung bleibende Schäden zufügen.

Düsen nie auf schmutzige oder fettige Unterlagen legen!

Filtrierung:
Jede Düse ist durch den eigenen Filter, dessen Feinheit die Durchsatzleistung bestimmt, geschützt. Auf Grund seiner Dimension kann er aber nicht allein die Reinigung der Heizöle sichern. Es muß deshalb eine perfekte Filterung vor der Brennerpumpe in der Ansaugleitung gewährleistet werden.

 

Einbau und Montage

  • Ölzufuhr entleeren.Dichtheit des Düsenträgers kontrollieren. Die neue Düse nur am Sechskantteil anfassen, von Hand einschrauben und mittels Düsenschlüssel anziehen.
  • Vor Inbetriebnahme ist die Ölpumpe über die Entlfüftungsschraube zu entleeren. Damit wird ein Druckstoß beim Pumpenstart vermieden. Dieser Druckstoß verursacht möglicherweise eine Verschmutzung der Düsenbohrung, da Schmutzanteile durch die auftretenden Druckspitzen durch den Filter gepreßt werden.
  • Minimaler Druck zur Erreichung einer guten Zerstäubung = 7 bar.
  • Kontrollieren, ob der Elektrodenfunken nicht auf die Düse aufschlägt.

für Industrie-Schweröldüsen und sonstige Anwendungen für Chemie, Landwirtschaft, etc. bitte die entsprechenden Kataloge anfordern.