Spritzdüsen C-169-WA und C-170-WA

I – ALLGEMEINES

Bei den Spritzdüsen C 169-WA und C 170-WA handelt es sich um Industriespritzdüsen mit Druckluft-Pulverisierung für mittelschwere und schwere Heizöle sowie Heizöle aus der Energierückgewinnung. Die Versorgung mit Druckluft durch einen Kompressor ist unbedingt erforderlich. Die Fördermengen können in dem Verhältnis 3 : 1 und 4 : 1 eingestellt werden.

Die Spritzdüsen werden sowohl in den USA als auch in Europa zum größten Teil für die Pulverisierung von schweren Heizölen aller Qualitätsstufen verwendet (zuweilen unter schwierigsten Bedingungen).

Ein Anwendungsbereich sind zum Beispiel Industriebrenner unter Verwendung eines relativ geringen Luftdrucks (1,5 bar) und eines Öldrucks, der mindestens über 0,150 bar liegt und nach oben in Abhängigkeit von der gewünschten Heizölabgabemenge variieren kann. Mit diesem Spritzdüsentyp konnten ausgezeichnete Resultate bei einem Einsatz in Kombination mit einer Hochgeschwindigkeitsdruckluftzuführung und einem Verbrennungskopf erzielt werden, der so konzipiert ist, daß er der Flamme eine rasche Wirbelbewegung verleiht.

Luft und Öl gelangen über zwei getrennte Einlaßöffnungen in eine gemeinsame Wirbelströmungskammer, um die getrennte Einstellung der jeweiligen Durchflußmengen zu ermöglichen.

Das erzielte Resultat garantiert eine außerordentlich feine Atomisierung und damit eine vollkommene (einwandfreie, perfekte) Flamme.

Die in der beiliegenden Übersicht angegebenen Fördermengen sind bei Versuchen ermittelt worden, die mit Heizöl für den Wohnbereich gemacht wurden. Bei schwerem Heizöl ist eine Vorerhitzung erforderlich, um bessere Resultate erzielen zu können, so daß die Viskosität bei ca. 19 cst liegt (2,8 °E oder 100 SSU).

Kategorie:

II – BESCHREIBUNG

Bei den auf der folgenden Seite angegebenen Fördermengen handelt es sich um Maximalwerte.

Einstellverhältnisse (Einstellbereiche) zwischen 3 : 1 und 4 : 1 können durch Reduzierung der Druckluft bis auf 0,35 bar erreicht werden, wobei der Öldruck stets bei mindestens 0,15 bar über dem Luftdruck gehalten werden muß.

Die beste Atomisierung wird erreicht, wenn der Öldruck zwischen 0,6 und 0,7 bar über dem Luftdruck gehalten wird.

Bestimmte Industriebrennerhersteller arbeiten mit einem konstanten Luftdruck zwischen 1 und 1,1 bar und variieren bei der Einstellung der Spritzdüsenleistung nur den Öldruck; in anderen Fällen und zur Erzielung eines optimalen Einstellungsverhältnisses wird gleichzeitig eine Regulierung von Öl- und Luftdruck vorgenommen.

Die erforderlichen Luftdrücke richten sich nach dem Luft- bzw. Öldruck; so kann jede spezielle Durchflußmenge durch eine unbegrenzte Anzahl an Kombinationen zwischen Luft- und Öldruck erzeugt werden.

MONARCH hält eine Reihe von Kurven für Sie bereit, aus denen die Ölmengen und der Luftverbrauch bei verschiedenen Öl- und Luftdrücken ersichtlich sind.

III – MERKMALE

Die MONARCH-Spritzdüsen C-169-WA und C-170-WA werden aus dem gleichen Stahl hergestellt wie die Modelle E-179-H.

Verfügbarer Pulverisierungswinkel: von 50° bis 100° (in 10°-Schritten)

80° wird als Standardwinkel angesehen.

IV – AUFTRAGSERTEILUNG

Bitte Spritzdüsentyp, Abgabemenge und Pulverisierungswinkel angeben.

     7-6-5-3

Weitere Informationen zu Monarch-Düsen
Monarch-Katalog direkt auf dieser Seite betrachten

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „C-169-WA“